wohnfinanzieren.at

Fachblog für Immobilienkauf und Wohnraumfinanzierung

Bundesförderung Holzheizungen

Freitag 27.03.2015

holzpellets_rot_2_580px.jpg

Die Heizperiode geht zu Ende und Sie freuen sich auf den Frühling. Endlich nicht mehr täglich den Heizkessel anheizen und Holz nachlegen müssen. Sie überlegen den alten Holzkessel zu tauschen und eine bedienerfreundliche Pellets- oder Hackgutzentralheizanlage installieren zu lassen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt! Der KlimaEnergieFonds Österreich fördert bundesweit die Umstellung von alten Heizungen in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses.

Der Förderantrag kann ausschließlich von Privatpersonen gestellt werden. Die Förderung wird in Form eines einmalig nicht rückzahlbaren Pauschalbetrages ausbezahlt:

  • 2.000 Euro für ein Pellet- oder Hackgutzentraheizungsgerät, das einen fossilen Kessel ersetzt
  • 800 Euro für ein Pellet- oder Hackgutzentralheizungsgerät bei Tausch einer mindestens 15 Jahre alten Holzheizung (Baujahr vor dem Jahr 2001)
  • 500 Euro für einen Pelletkaminofen

Wie kommen Sie zu Ihrer Förderung?

  1. Planen Sie die Heizungsadaptierung mit einem Installateur ihres Vertrauens.
  2. Danach registrieren Sie sich elektronisch unter http://www.holzheizungen.klimafonds.gv.at/ Damit sind die Fördermittel auch bereits für Sie reserviert.
  3. Innerhalb der nächsten 12 Wochen ist Ihre Heizungserneuerung und Rechnung durch Ihren Installateur zu erstellen. Diese ist dann im Zuge der elektronischen Antragstellung samt Errichtungsbestätigung, Formular Endabrechnung und Kopie eines Ausweises einzureichen.

Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen und Prüfung durch das Präsidium d. KlimaEnergieFonds erhalten sie die Fördermittel überwiesen.

Die Einreichung bzw. Registrierung ist bis 30.11.2015 möglich!. Eine vorzeitige Schließung aufgrund der Begrenzung der Fördermittel möglich. Daher rasch einreichen!

Unser Tipp:

Im Zuge der Heizungserneuerung bietet sich auch die Einbindung einer Solaranlage an, auch hier gibt es Fördermittel durch den Klimafonds. http://solaranlagen.klimafonds.gv.at/
Falls Sie ihr Haus auch thermisch sanieren wollen (z.B.: mit Vollwärmeschutzfassade oder sonstigen wärmedämmende Maßnahmen), so lässt sich diese Bundesförderung auch mit den Landesförderungen des jeweiligen Bundeslandes kombinieren.

Die Wohnbauexperten der Volksbank Wien-Baden unterstützen Sie gerne bei der Einreichung der Förderung und der Finanzierung Ihres Bauvorhabens. Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin: Hier finden Sie die Wohnbauberater in Ihrer Nähe.

Weiterführende interessante Links: 

>> Förderseite Klimafonds

>> Leitfaden Holzheizungen

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  •