wohnfinanzieren.at

Fachblog für Immobilienkauf und Wohnraumfinanzierung

Förderung Solaranlagen

Montag 04.05.2015

energieeffizienz.jpg

Die Sonne ist der größte Energielieferant und steht uns gratis zur Verfügung. Immer mehr Haushalte nutzen daher diese Energiequelle um Heiz- bzw. Stromkosten zur sparen. Solarthermische Anlagen, sogenannte Solaranlagen haben sich über die letzten Jahre gut bewährt und stellen im Wohnungs- bzw. Einfamilienhaus-Neubau bereits Standard dar.

Wenn Sie Ihre Warmwasseraufbereitung bzw. Heizungsanlage adaptieren bzw. renovieren wollen, dann können Sie jetzt durch die bundesweite Förderung von Solaranlagen des Klima- & Energiefonds Geld sparen.

Gefördert wird die Neuerrichtung von Solaranlagen in privaten Haushalten (zumind. 50% d. Nutzfläche muss privat genutzt sein) mit zertifizierten „Solar-Keymark“ Sonnenkollektoren (Zertifizierung und 10 Jahres Garantie ist bei Antragstellung zu belegen). Das Gebäude muss älter als 15 Jahre sein (Baubewilligung vor 2001); Erweiterungen von bestehenden Solaranlagen und die Wiederverwendung gebrauchter Kollektoren werden nicht gefördert.

Die installierte Bruttokollektorfläche muss bei Solaranlagen zur Warmwasserbereitung mindestens 4 m2 und bei Anlagen zur Beheizung eines Gebäudes mindestens 15 m2 umfassen.

Die Förderung erhalten Sie in Form eines nicht rückzahlbaren Pauschalbetrages und ist abhängig vom Verwendungszweck der Solaranlage:

  • Für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung gilt die Förderpauschale von 750 Euro.
  • Für solarthermische Anlagen zur Beheizung eines Gebäudes erhalten Sie einen einmaligen Investitionszuschuss von 1.500 Euro.

Wie kommen Sie zu Ihrer Förderung?

  1. Planen Sie die Solaranlage mit einem Installateur ihres Vertrauens.
  2. Danach registrieren Sie sich elektronisch unter http://www.solaranlagen.klimafonds.gv.at/ Damit sind die Fördermittel auch bereits für Sie reserviert.
  3. Innerhalb der nächsten 12 Wochen ist Ihre Solaranlage und Rechnung durch Ihren Installateur zu erstellen. Diese ist dann im Zuge der elektronischen Antragstellung samt Errichtungsbestätigung, Formular Endabrechnung und Kopie eines Ausweises einzureichen.

Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen und Prüfung durch das Präsidium des KlimaEnergieFonds erhalten sie die Fördermittel überwiesen.

Die Einreichung bzw. Registrierung ist bis 30.11.2015 möglich. Eine vorzeitige Schließung aufgrund der Begrenzung der Fördermittel möglich. Daher rasch einreichen!

Tipp:
Tragen Sie sich mit den Gedanken Ihr Haus auch thermisch zu sanieren (z.B.: mit Vollwärmeschutzfassade oder sonstigen wärmedämmende Maßnahmen), so lässt sich diese Bundesförderung auch mit den Landesförderungen Ihres Bundeslandes kombinieren.

Die Wohnbauexperten der Volksbank Wien-Baden unterstützen Sie gerne bei der Einreichung der Förderung und der Finanzierung Ihres Bauvorhabens. Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin <hier>.

Link:

<Förderseite Klimafonds Österreich>

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  •