wohnfinanzieren.at

Fachblog für Immobilienkauf und Wohnraumfinanzierung

Sanierungsscheck 2015 gestartet

Montag 09.03.2015

Aufgrund der hohen Nachfrage sind die zur Verfügung stehenden Förderungsmittel für die "Sanierungsoffensive 2015" ausgeschöpft. Die Aktion wurde mit 3.8.2015 erfolgreich geendet. Eine Antragstellung ist nicht mehr möglich. Die österreichische Bundesregierung stellte für den Bereich der thermischen Gebäudesanierung heuer 80 Millionen Euro Förderungsmittel bereit. 

Klimaschutz und Stärkung der Konjunktur

Die Förderaktion „Sanierungsscheck“ besteht bereits seit 2009. Seit dem Start vor 6 Jahren wurden insgesamt 90.700 Förderanträge genehmigt, womit Investitionen von 3,7 Milliarden Euro ausgelöst werden konnten. Insgesamt wurden 18,3 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Allein im Vorjahr konnten mit dem Sanierungsscheck 16.400 Haushalte und 452 Betriebsgebäude thermisch saniert werden.

Bis zu 30 % der Investitionskosten, bis zu 8.300 Euro für umfassende Sanierungen

Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind (Datum der Baubewilligung). Förderungsfähig sind die Dämmung von Außenwänden und Geschoßdecken, die Erneuerung von Fenstern und Außentüren, sowie die Umstellung von Wärmeerzeugungssystemen auf erneuerbare Energieträger. Insgesamt beträgt die Förderung bis zu 30 % der förderungsfähigen Kosten bzw. max. 6.000 Euro für die thermische Sanierung und max. 2.000 Euro für die Umstellung des Wärmeerzeugungssystems. Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen bzw. mit Umweltzeichen oder von Holzfenstern kann jeweils ein Zuschlag von bis zu 500 Euro in Anspruch genommen werden, jedoch gilt auch hier der max. Förderungssatz von 30 % der förderungsfähigen Investitionskosten. Bei einer umfassenden Sanierung ist also wie im Vorjahr eine Förderung von bis zu 8.300 Euro möglich.

Abwicklung durch Bausparkasse, Antrag vor Sanierung, Fertigstellung bis Ende 2016

Der Sanierungsscheck für Private richtet sich an (Mit-)Eigentümer, Bauberechtigte oder Mieter eines Ein-/Zweifamilienhauses sowie an Wohnungseigentümer und Mieter von Wohnungen im mehrgeschossigen Wohnbau. Die Förderanträge können direkt bei einer der vier österreichischen Bausparkassen gestellt werden. Diese wickeln die Förderanträge kostenlos für den Bund ab.

Wichtig: Der Förderungsantrag muss vor der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen gestellt werden und die eingereichten Maßnahmen sind spätestens bis 31.12.2016 fertigzustellen. Die Förderung wird nach Genehmigung des Antrages und nach Umsetzung des Sanierungsprojektes ausbezahlt. Voraussetzung ist die Übermittlung der Endabrechnung inklusive aller erforderlichen Unterlagen bis spätestens 31.3.2017 an die Kommunalkredit Public Consulting (KPC).

Alle Formulare, Infos zu den erforderlichen Unterlagen sowie Detailinformationen zum Sanierungsscheck 2015 sind auf den Homepages der Bausparkassen – zum Beispiel hier und auf sanierung15.at, einer Infoseite der KPC zu finden.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurden die Fördermittel für die "Sanierungsoffensive 2015" per 3.8.2015 ausgeschöpft und die Aktion beendet.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  •