Die Dinos sind los im Styrassic Park

Mag. Martin Ulrich erzählt die Erfolgsgeschichte Styrassic Park 

Die Sonne geht auf über Bad Gleichenberg. Nach einem kräftigen Frühstück beginnt im südöstlichen Hügelland der Steiermark ein urzeitliches Abenteuer. Hinter dichtem Grün tauchen sie schon in voller Lebensgröße auf – die Dinosaurier sind unterwegs und haben sich im Styrassic Park bestens eingelebt. Hinter dem steirischen Erlebnispark steht Mag. Martin Ulrich – ein Mann mit Visionen, der das Familienunternehmen Styrassic Park GmbH vor nunmehr 22 Jahren gemeinsam mit seiner Frau gegründet hat.

Von der Idee zur Dino-Erfolgsgeschichte

Man hat damals in Bad Gleichenberg nach einer touristischen Idee gesucht, erinnert sich Martin Ulrich zurück: „Ich habe eine Ansichtskarte von einem Dinosaurierpark in Deutschland in die Hände bekommen und bin damit auf die Gemeinde gegangen. Dort wurde meine Idee zu Beginn belächelt, aber ich wollte den Beweis antreten, dass ein Dinopark auch in der Steiermark funktionieren kann. Ich habe dann ein Grundstück gefunden, ein Konzept dazu kreiert und wir haben in der ersten Phase 55 Dinosaurier von verschiedenen Künstlern in den Wald gestellt. Ein Jahr später haben wir den Betrieb aufgenommen.“ Und aus dem Projekt wurde eine Erfolgsgeschichte. 


Heute umfasst der Dinopark in Steiermark bereits fast 100 verschiedene Dinosaurier in Lebensgröße, teilweise auch „lebendige“ Saurier streifen durch den Wald. So zum Beispiel der Tyrannosaurus Rex, der zweimal am Tag aus seiner Höhle gelassen wird. „Für mich ist es auch heute nach 22 Jahren noch immer imposant, wenn ich in den Wald gehe und einem 14 Meter hohen Brachiosaurus oder einen 27 Meter langen Diplodocus begegne“, beginnen die Augen des Saurierdirektors vom Styrassic Park zu leuchten – eine Begeisterung, die viele Besucherinnen und Besucher mit ihm teilen.

GROSSE Eindrücke im Dinopark von Mag. Martin Ulrich.

Urlaub im Baumhotel

Es wurden im Laufe der Jahre aber nicht nur die lebensgroßen Dinosaurier weiterentwickelt, sondern auch ein fantastisches Baumhotel etabliert, das bestens angenommen wird. „Jetzt haben wir bereits 170 Betten hier im Park, wo die Leute mit sehr viel Spaß ihren Baumhotelurlaub verbringen. Zusätzlich bieten wir zum Beispiel auch Nachtwanderungen an, wo sich nachts das größte T-Rex-Skelett der Welt in ein leuchtendes Monster verwandelt. Auch der Spielplatz wird immer weiter ausgebaut. Mittlerweile gibt es eine Dinosaurier-Riesenrutsche, ein Dinosaurier-Kettenfliegerkarussell, ein Dinosaurier-9D-Kino oder man kann im Kletterpark eine Kletterpartie über den Köpfen der mächtigen Dinosaurier antreten. Es ist wirklich ein Abenteuer, hier bei uns zu sein“, glaubt der ehemalige Musiklehrer das Geheimnis des Erfolges zu kennen. „Wir bauen immer Sachen, die den Kindern gefallen und Spaß machen. Ich habe selbst drei Kinder und ich weiß: Wenn es den Kindern gut geht, dann geht es uns Erwachsenen auch gut, dann haben wir richtig Urlaub.“ 

Volksbank – ein verlässlicher Partner

Wie jedes Unternehmen braucht auch der Styrassic Park einen verlässlichen Partner, wenn es um Investitionen geht. Seit rund zehn Jahren vertraut uns „der Herr der Dinos“ in Geldangelegenheiten: „Manchmal sind unsere Vorhaben größer als unsere Geldbörse. Dann ist es wichtig, wenn man einen Partner wie die Volksbank hat, auf den man sich verlassen kann, der uns dabei unterstützt, den nächsten größeren Schritt zu machen. Denn nach den Investitionen in neue Attraktionen kommen wieder mehr Besucher und damit wieder mehr Geld in die Kassa. Das Baumhotel etwa wäre ohne das Vertrauen und die Unterstützung der Volksbank nur ein Traum geblieben. Das war schon ein großer Brocken, aber es hat funktioniert ­– zwei Jahre später waren wir ausgebucht.“ 

Mich fragen immer wieder Leute: Wem gehört dieser Park? Und ich antworte: Uns und der Bank! Manchmal ein bisschen mehr der Bank, manchmal ein bisschen mehr uns. Es ist eine Partnerschaft, die auf Gegenseitigkeit beruht. 

Mag. Martin Ulrich

Immer die Augen offen halten

Ein allgemeines Rezept für ein erfolgreiches Unternehmer-Dasein hat Martin Ulrich nicht, er verrät uns aber sein persönliches Erfolgsrezept: „Wir haben immer die Augen offen und schauen, ob etwas funktioniert und von den Leuten angenommen wird. Und dann entwickeln wir es weiter. So haben wir zum Beispiel einen Kletterparcours gebaut, um auch die Möglichkeit zu Teambuilding-Seminaren anzubieten. Wir haben gesehen, dass die Kinder und Jugendlichen begeistert sind, wenn sie klettern können. Mittlerweile haben wir an die fünfzig Schulgruppen pro Jahr bei uns, die hier ihre Projektwochen abhalten. Auch ist uns aufgefallen, dass die Kinder nicht nur gerne bei den Dinosauriern im Park sind, sondern auch am Pool. Also haben wir eine riesige Wasserrutsche dazu gebaut. So entwickeln wir die gesamte Anlage jedes Jahr weiter und gehen auf die Wünsche unserer kleinen und großen Gäste ein.“ 

Der größte Dino der Welt im kleinen Österreich 

Die Pläne für weitere neue Attraktionen sind bereits geschmiedet. „Im nächsten Jahr werden wir mit einem Argentinosaurus einen gigantischen Neuzugang haben. Mit 35 Meter Länge und 18 Meter Höhe war er der größte am Land lebende Dinosaurier der Geschichte. Es wird ein Erlebnis, hier im kleinen Österreich im Styrassic Park den größten Dinosaurier der Welt zu sehen. Auch der Spielplatz wird mit speziellen Effekten noch weiter ausgebaut. Das wird auch für die Kinder und Jugendlichen eine ganz besondere Herausforderung“, möchte Mag. Martin Ulrich allerdings noch nicht zu viel verraten. „Ein paar Sachen bleiben noch ein Geheimnis, aber es sind ganz große Dinge dabei!“ 
Lassen wir uns also überraschen, was die Zukunft im Reich der Herrscher der Vergangenheit bringt.

Kontakt: STYRASSIC PARK GMBH
Dinoplatz 1, 8344 Bad Gleichenberg
Email: info@styrassicpark.at
Website: www.styrassicpark.at
TEL.: +43 (0) 3159 2875-0 oder +43 (0) 664 43 10 113

Ähnliche Beiträge