Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 im Überblick

Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 im Überblick

Durch PSD2 und die neue Volksbank ID-APP zu mehr Sicherheit im Zahlungsverkehr

Am 14.09.2019 treten die technischen Regulierungsstandards der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 der EU in Kraft. Im Zuge dieser Änderungen stellen wir mit unserer neuen ID-App das Login- und Freigabeverfahren um und bringen das Internetbanking auf den neuesten Stand der Technik. Intuitiv, einfach und schnell in der Bedienung. Sicher, modern und konform mit den neuen regulatorischen Vorgaben. So wird das Volksbank Banking* noch benutzerfreundlicher und vor allem sicherer.

Wir haben alle relevanten Änderungen durch PSD2 für Sie zusammengefasst.

Was ist PSD2?

PSD2 steht für “Payment Services Directive 2” und ist eine von der EU verabschiedete Aktualisierung der Zahlungsdiensterichtlinie. Durch verstärkte individuelle Authentifizierung – z.B. durch Mehrfach- bzw. Zwei-Faktor-Authentifizierung – soll mit diesem Update mehr Sicherheit für die Kunden im Onlinezahlungsverkehr geschaffen werden.

Neuerungen durch PSD2

Durch die Zahlungsdiensterichtlinie werden einige Neuerungen eingeführt:

  • Regulierungen der Drittdienstleister und Open Banking: Dritte können Zahlungsdienste, Fintecs oder andere Banken sein. Diesen muss von Banken der Zugang zu den Zahlungsverkehrskonten ermöglicht werden. Wichtig: Der Nutzer muss diesem Zugriff ausdrücklich zustimmen und kann diesen jederzeit widerrufen.
  • Starke Kundenauthentifizierung (SCA): Mit dem Inkrafttreten der neuen Richtlinie werden die Anforderungen an die Autorisierungen von Zahlungsvorgängen im Onlinebanking erhöht.

Was bedeutet Mehrfaktor- oder Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Wie bereits erwähnt bringt die neue Richtlinie PSD2 stärkere Sicherheitsbestimmungen für die Banken mit sich – und macht damit Ihr persönliches Banking noch zuverlässiger. Die Kunden müssen sich ab diesem Zeitpunkt durch eine Kombination unterschiedlicher Sicherheits- bzw. Zugangsfaktoren identifizieren. Diese können aus den folgenden Bereichen stammen:

  • Besitz: Nur der Nutzer besitzt es, wie z.B. Das Smartphone oder die Volksbank ID-App
  • Wissen: Nur der Nutzer weiß es, wie z.B. ein PIN oder Passwort
  • Inhärenz: Der Nutzer selbst stellt den Faktor dar, beispielsweise mittels Fingerabdruck oder Gesichtserkennung

Mehrfaktor- oder Zwei-Faktor-Authentifizierung zur Erhöhung der Onlinesicherheit im Zahlungsverkehr bedeutet also, dass zumindest zwei der drei Faktoren erfüllt sein müssen. Nur der PIN oder der Fingerabdruck reichen somit nicht aus, es benötigt eine Kombination der Identifikationskategorien.

Die Vorteile der neuen Volksbank ID-App

Die App ist mit Ihrem Smartphone und Ihren persönlichen Zugangsdaten verbunden. Durch den Faktor „Besitz“ (Ihres Smartphones) stellen Sie sicher, dass nur Sie Zugriff auf die App haben. In Kombination mit der 4-stelligen Quick-ID (Faktor „Wissen“) bzw. der Anmeldung mit Fingerabdruck bzw. Gesichtserkennung (Faktor „Inhärenz“) werden die strengen regulatorischen Anforderungen (Strong Customer Authentication – SCA) erfüllt. Diese Komponenten machen die ID-App zu einer echten Zwei-Faktor-Authentifizierung nach Vorgaben der PSD2 (Payments Service Directive).

Ein Beispiel:

  • Sie loggen sich auf Ihrem Smartphone in der Volksbank ID-App mittels Fingerabdruck ein. Die Faktoren „Besitz“ und „Inhärenz“ sind somit erfüllt und Sie können losstarten.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Schluss mit Passwort-Phishing
    In der ID-App geben Sie bei jedem Login ins Volksbank Banking* eine Kontrollzahl frei, die nur Sie kennen. Sollte ein fremder Zugriff erfolgen, sehen Sie das sofort und können den Einstieg ablehnen.
  • Schluss mit mobilen TAN-SMS
    Die persönliche Volksbank ID-Kontrollzahl gibt es nur einmal und nur für eine kurze Ansichtszeit. So wird die Sicherheit aller Online-Bankgeschäfte, die Sie mit der ID-App zeichnen, erhöht. Und die Kontrollzahl ist leicht zu merken.
  • Intuitive und bequeme Nutzung
    In der ID-App werden drei Zahlen angezeigt. Eine davon stimmt mit der persönlichen Kontrollzahl im Volksbank Banking* überein. Klickt man die richtige Zahl an, ist der Login bzw. die Auftrags-Zeichnung erfolgreich. So einfach geht’s.

Weitere Informationen zur ID-App finden Sie hier: https://www.volksbank.at/vb-id

Was ändert sich durch PSD2 für die Kunden?

Für die Kunden der Volksbank gibt es einige wichtige Änderungen durch die neue Zahlungsdiensterichtlinie:

  • Sie werden öfter als bisher aufgefordert, sich eindeutig zu authentifizieren. Durch die Mehrfaktor-Authentifizierung wird die Sicherheit im Onlinebanking erhöht.
  • Sie benötigen die neue ID-App der Volksbank. Mit dieser stellen wir sicher, dass Ihre Daten vor dem Zugriff Dritter geschützt bleiben. Die App gibt es nicht nur am Smartphone, sondern auch am Windows 10 PC.

Werden meine Daten geschützt?

Durch die neuen Sicherheitsbestimmungen für Drittdienstleister und Banken ist ein erhöhter Schutz Ihrer Daten gegeben. Nur Sie entscheiden, wer Zugriff auf Ihre Daten hat und Sie müssen diesem Zugriff explizit zustimmen. Nur so können Drittdienstleister ihre Dienste für Sie erbringen. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.

Ähnliche Beiträge