Diese sieben Eigenschaften machen Unternehmer aus

Diese sieben Eigenschaften machen Unternehmer aus

Der Unternehmer ist eine der zentralen Figuren des Wirtschaftslebens. Lange Zeit von den Sozialwissenschaften übersehen, steht er nun auch seit einigen Jahren im Fokus der sozialwissenschaftlichen Forschung. So ist er auch das zentrale Thema der Volksbank-Unternehmerstudie. Diese schillernde Figur inmitten des regen Treiben des Wirtschaftslebens fasziniert die Leute auf Laienebene bereits seit Langem. Attribute wie Mut, Arbeitseifer und Geschäftstüchtigkeit werden ihr zugeschrieben. Doch welche Charakteristiken machen einen Unternehmer tatsächlich aus? Wir haben uns näher mit dieser Frage beschäftigt und auf Basis unserer Studie sowie zahlreichen Unternehmer-Interviews eine Liste mit essentiellen Unternehmer-Eigenschaften aufgestellt.

Passion als wichtiger Antrieb

Leidenschaft, für die Sache brennen, oder eben Passion – die Begriffe für diesen wichtigen Punkt sind vielfältig. Doch grundsätzlich sind sich Experten und Selbstständige einig: Diese besonders wichtige Eigenschaft ist für den Erfolg von Gründern essentiell. Nachdem die Selbstständigkeit mit gewissen Hürden und einem Mehraufwand an Stunden einhergeht, ist eine brennende Leidenschaft für die Sache Voraussetzungen, um bestehen zu können und damit auch glücklich zu werden.

Geschäftstüchtigkeit als Überlebenskriterium

Geschäftstüchtigkeit ist die in unserer Studie am zweitwichtigsten genannte Eigenschaft, die Unternehmer mitbringen müssen. Ohne ein gewisses kaufmännisches Talent und den Willen, erfolgreich Geschäfte abzuschließen, tut man sich in der Selbstständigkeit schwer, so der Konsens. Denn unabhängig, in was für einem Feld man sich selbstständig machen möchte, gerade am Anfang der Reise ist man meist für alle Bereiche des Unternehmens verantwortlich. So muss man sich oft auch um technische und administrative Kleinigkeiten kümmern, die einen möglicherweise überhaupt nicht interessieren. In solchen Fällen ist Geschäftstüchtigkeit eine wahres Überlebenskriterium.

Emotionale Intelligenz für ein besseres Miteinander

Auch diese Charakteristik ist eine jener, die befragte Geschäftsleute in unserer Studie am öftesten genannt haben. Als Unternehmer muss man unweigerlich mit Personen aus den unterschiedlichsten Bereichen in Kontakt treten. Sei es, um Geschäfte abzuschließen, Rechtliches zu klären, sein neues Unternehmen bekannter zu machen, Kooperationspartner zu finden oder ganz einfach mit Mitarbeitern zusammen zu arbeiten. Hierbei charismatisch und smart zu agieren ist unabdinglich, um langfristig erfolgreich agieren zu können. Denn jeder arbeitet lieber mit Partnern zusammen, bei denen man sich verstanden fühlt.

Optimismus als vielleicht wichtigste Unternehmer-Eigenschaft

Ein Großteil aller Entrepreneure mit denen man spricht, hat eine Geschichte parat, wie sie anfangs für ihre neue Tätigkeit belächelt wurden. Wenn man sich selbstständig machen will, trifft man anfangs auf viel Widerstand und Nein-Sager. Um diese schwierige Phase durchstehen zu können, ist es essentiell, dass man an seine eigenen Ideen glaubt. Auch beim Verkauf der eigenen Visionen hilft es ausgesprochen, wenn das Gegenüber den eigenen Optimismus spürt. Dieser soll allerdings nicht ohne jeglichen Realitätscheck auskommen. Denn naive Zuversicht hat schon viele Gründer in die Insolvenz geführt.

Kreativität für eine bessere Lösungskompetenz

Initiative und geistige Unabhängigkeit sind für Unternehmer wichtiger als das Befolgen von Befehlen und eine Huldigung anderer Meinungen. Deswegen ist es als Selbstständiger immens wichtig, diese geistige Unabhängigkeit in sich zu finden und sie zu einer ideenreichen, kreativen Ader aufblühen zu lassen. Denn als (eigener) Chef steht man plötzlich vor unzähligen Hürden, über die man sich zuvor nie Gedanken machen musste. Da ist ständig Kreativität und Einfallsreichtum gefragt.

Risikobereitschaft, aber nicht Naivität

Diese Unternehmer-Eigenschaft ist keineswegs mit Leichtsinn oder Fahrlässigkeit zu verwechseln. Risikobereitschaft bedeutet, dass man bereit ist, für die Idee, an die man glaubt, Entscheidungen zu treffen, die auf den ersten Blick riskant, aber bei genauerer Betrachtung sinnvoll klingen. Dies bedeutet auch, Entscheidungen zu treffen, vor denen man als Angestellter zurückgewichen ist und lieber nach oben weitergereicht hat.

Durchsetzungsvermögen, um sich zu beweisen

Es wurde schon einige Male erwähnt – ein Großteil der Aufgaben eines Unternehmers wird im Dialog erledigt. Im Dialog mit Kunden, Zulieferern, Banken, Versicherungen etc. – die Liste ist lang. Hier sind sich nahezu alle Unternehmer einig: Wer nicht das nötige Durchsetzungsvermögen mitbringt, kommt schnell unter die Räder. Eine gewisse Toughness und Überzeugungsfähigkeit ist wichtig, um sein Gegenüber von der Vision zu überzeugen, von der man weiß, dass sie funktioniert. Diese Eigenschaft trennt Unternehmer oft in erfolgreiche und weniger erfolgreiche Geschäftsleute.

Das könnte dich auch interessieren:

Unternehmer und Arbeitszeit: Wenn die 60-Stunden-Woche glücklich macht

Motivation für Unternehmer: Diese 4 Faktoren treiben Selbstständige an

Forschungsgebiet Nachhaltigkeit

Ähnliche Beiträge